Segnungsgottesdienst für Liebende

Der Vatikan hat unlängst Segensfeiern für gleichgeschlechtliche Paare zu verbieten versucht. Eine Welle der Empörung gegen dieses Verbot und der Solidarität mit allen, die Gottes Liebe in einer verbindlichen und treuen Partnerschaft darstellen und leben wollen, ist daraus entstanden. Auch die meisten Bischöfe unterstützen dieses Anliegen, denn Gottes Segen gilt allen Menschen, ganz gleich, wie sie empfinden. Deshalb bieten wir zwei Segnungsfeiern für Liebende an, und zwar am Montag, dem 10. Mai, um 20.15 Uhr jeweils in St. Marien Ahaus und St. Georg Ottenstein. Paare, die eine eigene Segensfeier wünschen, können sich an eine Seelsorgerin oder einen Seelsorger ihres Vertrauens wenden.