Jugend

Messdiener St. Josef, Graes

Jugendwerk Ahaus e. V.

Die Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt ist Gründungsmitglied des Vereins "Jugendwerk Ahaus e. V.", ebenso wie die Stadt Ahaus, die katholischen Kirchengemeinden St. Mariä Himmelfahrt Alstätte, St. Martinus Wessum, St. Andreas Wüllen und die Evangelische Christus-Kirchengemeinde in der Stadt Ahaus. 

Zweck des Vereins ist gemäß § 11 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII – Kinder- und Jugendhilfegesetz – KJHG) in Verbindung mit § 12 Gesetz zur Förderung der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit und des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes (3. AG-KJHG – Kinder- und Jugendfördergesetz – KJFÖG) die Förderung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Ahaus.

Einrichtungen des Jugendwerkes finden sich in unserer Gemeinde im Pfarrheim Karl-Leisner-Haus, Schloßstraße 19, und im Pfarrheim St. Josef Graes, Hauptstraße 1.

Weitere Informationen über die Angebote und das Programm finden Sie auf der Homepage des Jugendwerkes Ahaus e.V..

Ferienspiele St. Josef Ahaus

Ferienspiele St. Marien

Sommerlager St. Josef

Grundsätzliches: Das Sommerlager St. Josef findet seit über 60 Jahren für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 15 Jahren statt. Dafür fahren wir für zwei Wochen ins Sauerland, der Ort wechselt von Jahr zu Jahr. Bei uns darf jeder mitfahren, also unabhängig von Religion, Geschlecht, …

Das Betreuerteam: Das Betreuerteam unseres Lagers besteht aus Gruppenleitern, Köchen, Springern und Lagerleitern. Gruppenleiter kümmern sich hauptsächlich um die Kinder ihrer Gruppen. Sie sind der erste Ansprechpartner für die Kinder bei Fragen und Problemen, machen die Ordnungsdienste sowie einiges an Programm zusammen. Springer sind hauptsächlich dafür da für unser Lager einzukaufen, da kommt für so ein Lager schon mal Einiges zusammen. Außerdem springen sie ein, wenn irgendwo Hilfe benötigt wird. Die Köche kochen – wer hätte es gedacht – für unser Lager und planen die kulinarische Versorgung für alle. Die Lagerleiter planen das Lager von Grund auf. Vom Finden einer Schützenhalle im Vorfeld des Lagers bis hin zu vielen Organisationen während und nach dem Lager.

Der Lageralltag: Die Kinder werden gegen 8:00 Uhr geweckt. Zum Frühstück gegen 8:30 Uhr gibt es dann im geselligen Rahmen der Gruppe Brötchen, Kakao und Milch. Nachdem jeder satt ist, kann der Tagesleiter den Kindern das Programm des Tages erläutern. Nach dem Frühstück werden die Ordnungsdienste gemacht, welche jeden Tag von Gruppe zu Gruppe wechseln. Gegen 10.00 Uhr findet dann der erste Programmpunkt des Tages statt. Hier werden zum Beispiel die mitgebrachten, weißen Shirts bemalt oder es wird eine kleine Show mit dem ganzen Lager veranstaltet. Gegen 12.30 Uhr gibt es dann das von unseren Köchen lecker zubereitete Mittagessen und im Anschluss werden nochmal einige Ordnungsdienste mithilfe des Gruppenleiters gemacht. Dann folgt eine Mittagspause für die Kinder, in der sie viel Zeit für sich selbst, Freunde oder auch Telefonate haben. Um 15.00 Uhr startet dann unser zweiter großer Programmpunkt, wie zum Beispiel Wasserspiele, Sportspiele oder auch eine Gruppenfreizeit. Bis zum Abendessen um 18.00 Uhr haben die Kinder wieder etwas Freizeit – natürlich in Abhängigkeit der Länge des Nachmittagsprogramms. Nach erledigen der Ordnungsdienste startet um 20.00 Uhr das Abendprogramm. Oft wird hier eine große Show von den Gruppenleitern vorbereitet wie „Wetten, dass …“ oder auch ganz klassisch eine Lagerrunde. Um 22.00 Uhr heißt es dann: „Zähne putzen, Pipi machen, ab ins Bett!“.

Highlights im Lager sind dabei der Besuch von Schwimmbädern oder möglicherweise Freizeitparks.

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne: st.josefsommerlager@gmx.de

Engagement

Emotionen übertragen sich, wenn man 100 Prozent Einsatz zeigt.